Eingliederungshilfen für psychisch KrankeBetreutes Wohnen

Betreutes Wohnen

Ansprechpartner

Herr
Thomas Reimann


Tel: 02421 20309 160
t.reimann@drk-dueren.de

Neumühle 6
52349 Düren

Ambulant betreutes Wohnen unterstützt Personen mit einer psychischen Erkrankung und verfolgt das Ziel, jedem ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, indem die notwendigen Kompetenzen erarbeitet werden und im Alltag diese anzutrainieren. Diese Bedarfe werden von einem psychiatrischen Facharzt attestiert und stehen dann jedem zur Verfügung.

Die Unterbringung der betreuten Personen erfolgt entsprechend der Möglichkeiten und individuellen Wünsche. Je nachdem leben die Personen in Einzelwohnungen oder Wohngemeinschaften in denen mehr Kontakt besteht und anfallende Aufgaben untereinander aufgeteilt werden. Einige Klienten gehen weiterhin einer festen Arbeit nach.

Welche Leistungen erbringen wir?

Unterstützung bei zentralen Lebensbereichen, wie:

  • Instandhaltung des Wohnumfelds

  • Erhalt eins angemessenen sozialen Umfeldes

  • Abwechslungsreiche Gestaltung alltäglicher Strukturen und Freizeitaktivitäten und somit einer Vermeidung der Isolation

  • Und Allen Klienten steht die Begegnungsstätte „FIT“ zur Verfügung, darüber hinaus finden einmal wöchentlich geleitete Gruppeangebote, gemeinsame Freizeitaktivitäten und Tagesausflüge statt (vorübergehend aufgrund von Einschränkungen durch Corona eingestellt).

  • Realisierung der Ziele und Wünsche einzelner

  • Hilfe bei der Entwicklung

  • Unterstützung bei beratenden Gesprächen

Dabei arbeiten unsere Betreuer stets professionell im Umgang mit den Problemen und Ressourcen, so dass die benötigte Hilfeleistung individuell angepasst wird.

Für wen ist das ambulant betreute Wohnen geeignet?

  • Personen mit einer psychischen Erkrankung, unterteilt in:

  • Jugendliche zwischen 18 und 21 Jahren, die aufgrund von schwierigen Verhältnissen beim Einstieg in ein selbstbestimmtes Leben, Unterstützung benötigen

  • Erwachsene die durch beispielsweise der psychischen Erkrankung, Schwierigkeiten im Denkvermögen, Strukturverlusten, Verlust von einem gesunden sozialen Umfeld, Unterstützung benötigen.

  • Personen aus der forensischen Überleitungs- und Nachsorgeambulanz

  • Dabei besteht eine regelmäßige Zusammenarbeit zwischen dem Klienten und dem gesamten Helferkreis.

Alle Rotkreuz-Angebote in Ihrer Umgebung kostenfrei auf einen Blick
- 26.000 mal Lebenshilfe vor Ort.
  • Welche Varianten gibt es?
    • Selbstorganisierte Gruppenwohnprojekte
    • Wohnprojekte mit Serviceangeboten, d. h. die Serviceangebote werden nicht vertraglich und pauschal, sondern nur entsprechend der tatsächlichen Inanspruchnahme berechnet.
    • Wohnprojekte im Heimverbund d.h. eine altengerechte Wohnanlage ist räumlich und/oder organisatorisch an ein Pflegeheim angebunden.
  • Welche Serviceleistungen gibt es beim Betreuten Wohnen?

    Unter den Serviceleistungen versteht man einerseits Hilfen zur Bewältigung des Alltags. Hierzu gehören

    • Unterstützungen im Haushalt (z. B. Wohnungsreinigung, Wäscheservice)
    • Hausmeisterdienste, d.h. Aufsichtsfunktion und kleine Reparaturen
    • Gemeinschaftsräume (z. B. Bibliothek)
    • Fahr- und Bringdienste
    • Beratung bei Fragen und Problemen
    • Praktische Hilfeleistung bei der Organisation von Freizeitaktivitäten, wie Städtereisen und Ausflügen, Besorgen von Karten für kulturelle Veranstaltungen u.ä.
    • Hausnotruf-Anlage

    Ferner können im Falle einer längeren Krankheit bzw. bei eintretender Pflegebedürftigkeit pflegerische Leistungen organisiert werden.

  • Und wie viel kostet das?

    Je nach Leistungspaket fallen unterschiedliche Kosten an. In jedem Fall sind natürlich, wie bei einer normalen Wohnung, die Miete bzw. Betriebskosten zu tragen. Zusätzlich werden je nach Wohnmodell oder nach Inanspruchnahme die Kosten für die von Ihnen ausgewählten Serviceleistungen berechnet.

    Ambulante Pflege- und Versorgungsleistungen können gegebenenfalls über die Pflegeversicherung abgerechnet werden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Sie diesbezüglich gerne vor Ort.

Wer ist der Träger?

Träger dieser Leistungen ist der LVR, darüber hinaus arbeitet der Fachbereich mit den Jugendämtern zusammen.